Entwicklungsgesellschaft Gummersbach mbH Impressum | Datenschutz

Aktuelles

ALLES GUTE ZU DEN FEIERTAGEN 2017 neigt sich seinem Ende entgegen, ein Jahr, das dem Steinmüllergelände einen weiteren Anziehungspunkt beschert hat: den im Juli eröffneten Spiel- und Sportpark. Die Arbeiten an der neuen Kreispolizeibehörde, am Amtsgericht und am Wohnkomplex auf dem Ackermann-Areal haben deutliche Fortschritte zu verzeichnen. Dazu kommen die Planungen für die Projekte im Gummersbacher Zentrum und der Beginn der Arbeiten zur Erschließung des zweiten Bauabschnitts im Wohngebiet Windhagen. Und mit dem Startschuss für das neue Kinocenter steht das nächste Projekt auf dem Steinmüllergelände zur Realisierung an. Zudem ist ein Investor gefunden worden, der auf der Fläche ein Stadthotel errichten wird. Die Entwicklungsgesellschaft Gummersbach sagt Ihnen und Euch danke für die anregende Begleitung der verschiedenen Vorhaben. Allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2018!

SPATENSTICH FÜRS KINO Der Startschuss für den Neubau eines Kinocenters auf dem Steinmüllergelände ist gefallen: Heute Mittag haben die Projektbeteiligten den symbolischen ersten Spatenstich gesetzt. "Jetzt geht es endlich los", freute sich Investor Marc Schroeder. Bürgermeister Frank Helmenstein äußerte sich entsprechend und sicherte den Bauherren Marc und Klaus Schroeder alle Unterstützung der Stadt zu. Am 15. Januar 2018 soll mit dem Erdaushub begonnen werden, die Eröffnung ist in etwa einem Jahr geplant.

WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG Die Entwicklungsgesellschaft Gummersbach EGG sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Architekten/Stadtplaner (m/w) - oder einen Planer vergleichbarer Fachrichtungen als Projektverantwortlichen. Es gilt, spannende Aufgaben in der Stadtentwicklung anzupacken. Mittelfristig eröffnet sich bei Eignung die Perspektive zur Übernahme von Führungsaufgaben. Teilen wäre toll, damit möglichst viele von dieser beruflichen Chance erfahren. Alles Weitere unter: goo.gl/aMkpQn

ERSCHLIESSUNG HAT BEGONNEN Im Wohngebiet Windhagen ist der Startschuss für den zweiten Bauabschnitt gefallen. Vor der Schneeperiode sind die Baumaschinen angerückt, um mit den Erschließungsarbeiten zu beginnen. 25 Grundstücke zwischen 500 und 800 Quadratmeter Größe entstehen dort, geeignet für Einfamilien- und Doppelhäuser. Sämtliche Grundstücke werden von der Entwicklungsgesellschaft Gummersbach EGG erschlossen und vermarktet. Sobald die Witterung es zulässt, gehen die Arbeiten weiter.

WEBSITE NEU GESTALTET Der überarbeitete Internet-Auftritt unter stadtimpuls-gummersbach.de ist online. Die Seiten sehen jetzt nicht nur anders aus, sondern die Website hat auch eine inhaltliche Erweiterung erfahren. Mit dem Relaunch steht nicht mehr das Steinmüllergelände allein im Mittelpunkt. Es finden sich auch Infos zu den neuen Schwerpunkten der Stadtplanung wie Gummersbach-Zentrum und "Soziale Stadt Bernberg". Wer also immer auf dem Laufenden sein will, was die jeweiligen Projekte angeht, findet hier die Infos aus erster Hand: https://www.stadtimpuls-gummersbach.de/home/

INFOS AUS ERSTER HAND Morgen liegt der Gummersbacher Auflage des "Anzeigen-Echos" die jüngste Ausgabe der Projektzeitung "stadt:impuls gummersbach" bei. Darin werden die aktuell anstehenden und realisierten Projekte beschrieben - nicht nur vom Steinmüllergelände, sondern vor allem zu den Planungen in Bernberg und zu Gummersbach-Zentrum. Die Werbeblättchen also nicht sofort wegwerfen: erst die Zeitung rausfischen.

SCHUTZ DURCH BETONWÜRFEL Immer wieder ist es in der Vergangenheit vorgekommen, dass Autos an der Skulpturengruppe "Bürger im Gespräch" geparkt worden sind. Abgesehen davon, dass dort kein Parkplatz vorgesehen ist, kam es dadurch wiederholt zu Defekten an den Bodenstrahlern, die das Kunstwerk beleuchten. Darüber hinaus ist auch der Untergrund in Mitleidenschaft gezogen worden. Daher schützen nun Betonwürfel das Ensemble und vor allem die Bodenstrahler vor zu großer Belastung. Die von der Entwicklungsgesellschaft Gummersbach EGG veranlassten Arbeiten sind gestern abgeschlossen worden.

GEBOTSVERFAHREN FÜR HOTEL LÄUFT AN Auf dem Steinmüllergelände soll ein Hotel gebaut werden, betrieben als Drei-Sterne-Living-Budget-Einrichtung - was ein Angebot mit Übernachtung und Frühstück umfasst. Der vorgesehene Standort ist auf dem Foto rot markiert. Im Auftrag der Stadt führt die Entwicklungsgesellschaft Gummersbach EGG ein Gebotsverfahren durch, an dem sich mögliche Investoren und Betreiber beteiligen können. Das Verfahren startet am 12. August und endet am 20. Oktober 2017. Die Antragsunterlagen erhalten Hoteliers und Investoren per E-Mail an: hotel@eg-gummersbach.de.

BAUMINISTERIN ZU GAST Am vergangenen Freitag hat sich die neue NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach von Bürgermeister Frank Helmenstein die herausragenden Gummersbacher Städtebauprojekte zeigen lassen. Im Mittelpunkt des Stadtspaziergangs standen realisierte und künftige Vorhaben, bei denen die Entwicklungsgesellschaft Gummersbach EGG eine federführende Rolle gespielt hat oder spielt - etwa beim Thema Nutzung der alten Vogtei. Die Bewertung der Projekte durch die Ministerin fiel durchweg positiv aus.

DER PARK VON OBEN Hochbetrieb herrscht bei gutem Wetter im neuen Spiel- und Sportpark auf dem Steinmüllergelände in Gummersbach. Und auch bei bedecktem Himmel macht die Anlage von oben betrachtet eine gute Figur. Herzlichen Dank für die Aufnahme an die Planer des Parks, Maier Landschaftsarchitekten - sie haben eine Drohne steigen lassen.

ERÖFFNUNGSFEST IM SPIEL- UND SPORTPARK Obwohl nicht gerade ideales Skaterwetter herrschte, ist heute Nachmittag der Spiel- und Sportpark auf dem Steinmüllergelände eröffnet worden. Bürgermeister Frank Helmenstein dankte allen am Bau beteiligten Planern und Handwerkern. Besonders begeistert zeigte er sich über das Engagement der Jugendlichen für den Park, die offenbar jede Menge Spaß an körperlicher Betätigung haben. Auch die Boulderwand im alten Stellwerk wurde ausgiebig getestet. Und trotz Regen lieferten sich die Mädchenteams von VfL Gummersbach und SSV Marienheide ein mitreißendes Beachhandballspiel. Die Baukosten betrugen 879.000 Euro, das Land NRW finanzierte die Anlage zu 80 Prozent.

NOCH DREI TAGE BIS ZUR ERÖFFNUNG An diesem Freitag, 14. Juli, öffnet der Spiel- und Sportpark an der Hubert-Sülzer-Straße - gleich neben dem Polizei-Rohbau gelegen. Um 17 Uhr gibt Bürgermeister Frank Helmenstein die Anlage zur Nutzung frei. Vor allem Skater und BMX-Fahrer freuen sich auf die Eröffnung, aber auch das Beachhandball-Feld steht bereit. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

SCHÜLERFORUM AUF DER BAUSTELLE Preview auf der Baustelle: Im Rahmen des 3. Gummersbacher Schülerforums zeigten Bürgermeister Frank Helmenstein und seine Beigeordneten den Vertretern der weiterführenden und berufsbildenden Schulen in Gummersbach den Fortschritt der Arbeiten am Spiel- und Sportpark. Weitere Themen des Forums waren u. a. "Sicherer Schulweg und Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs", Integration von Geflüchteten, Veranstaltungen in den Jugendzentren und ein Workshop zur Kultur.

SPIEL- UND SPORTPARK ÖFFNET MIT FERIENBEGINN Am 14. Juli 2017 wird der Spiel- und Sportpark an der Hubert-Sülzer-Straße auf dem Steinmüllergelände in Gummersbach eröffnet. Alle Interessierten sind ab 17 Uhr zu der großen Eröffnungsfeier eingeladen. Skater, Biker, Kletterer, Handballer, Calisthenics-Begeisterte und weitere Spiel- und Sportparkfreunde werden zu diesem besonderen Ereignis erwartet. Für die Gäste stehen ein Hot Dog-Stand, ein Eiswagen und chillige Getränke bereit. Darüber hinaus erwartet die ersten 250 jugendlichen Besucher eine kleine Überraschung. Im Vorfeld kann jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen: entweder beim Finden eines neuen Namens für den Park oder künstlerisch mit einem „coolen“ Graffiti für die Wall. Weitere Infos dazu unter www.juze-gummersbach.de/spiel-sportpark.

GROSSES INTERESSE BEI FÜHRUNG DURCHS ZENTRUM Gestern hat der Region Köln/Bonn e.V. den "Langen Tag der Region" veranstaltet - auf :metabolon in der Gemeinde Lindlar. Am Vormittag hatte das Fachpublikum aus dem gesamten Rheinland Gelegenheit, an zehn Exkursionen teilzunehmen. Eine der Fahrten führte auch nach Gummersbach. Der Technische Beigeordneter Jürgen Hefner (r.) und Manfred Pelzer-Zibler, Geschäftsführer der EGG (2. v. r.), erläuterten realisierte und künftige Projekte in der Gummersbacher Innenstadt. Eine der Stationen war auch die Vogtei (zweites Foto). Insgesamt fand die Führung bei den Gästen große Beachtung. Mehr zum Langen Tag der Region in der Kölnischen Rundschau (goo.gl/V7gSWw) und auf Oberberg Aktuell (goo.gl/vQ766A).

GUMMERSBACH UND DER LANGE TAG DER REGION Wenn am kommenden Mittwoch, 21.6., der Region Köln/Bonn e.V. wieder seinen "Langen Tag der Region" veranstaltet, rückt auch Gummersbach in den Mittelpunkt der Fachöffentlichkeit. In diesem Jahr treffen sich die rheinischen Kommunen auf :metabolon, und eine der von dort aus startenden Exkursionen führt auch in die Kreisstadt. Das Steinmüllergelände, der neue Busbahnhof sowie die Pläne für die Innenstadt stehen dann im Fokus - und damit die Vogtei (Foto). Geführt werden die Fachleute von Gummersbachs Technischem Beigeordneten Jürgen Hefner und von EGG-Geschäftsführer Manfred Pelzer-Zibler. Das Interesse ist groß: Gleich nach der Ankündigung war die Exkursion ausgebucht.

GRUNDSTEIN FÜRS AMTSGERICHT GELEGT „Mit dem Neubau wird die Justiz Teil des großartigen Entwicklungsprojektes Steinmüllergelände.“ Lobende Worte fand Nordrhein-Westfalens Justizminister Thomas Kutschaty heute für die Gummersbacher Stadtentwicklung. Anlass war die Grundsteinlegung für das neue Amtsgericht auf der ehemaligen Industriebrache. Der neue Standort sei ein sichtbares Zeichen dafür, dass das Rechtswesen „in der Mitte der Stadt ist und bleibt“. Alle Infos hier: http://gummersbach.de/yourls/amtsgericht

EGG PRÄSENTIERT PROJEKTE AUF DER POLIS-CONVENTION Heute und morgen findet in Düsseldorf die Fachmesse "polis Convention" statt. Dort präsentiert auch die EGG ihre aktuellen Projekte - etwa die Umbaupläne zur Vogtei sowie zur Umgestaltung des Bismarckplatzes. Gemeinsam mit der Stadt Gummersbach und dem Oberbergischen Kreis ist die EGG am Stand des Region Köln/Bonn e.V. vertreten. Das Foto zeigt (v. l.): Bürgermeister Frank Helmenstein, Kreisbaudezernent Uwe Stranz, Jutta Gruß-Rinck vom Düsseldorfer Planungsbüro ASS und Jürgen Hefner, Gummersbachs Technischen Beigeordneten. Weitere Infos zur Messe: http://www.polis-convention.com/

PROJEKTE IM ÜBERBLICK Gestern Vormittag informierte Jürgen Hefner, Technischer Beigeordneter der Stadt Gummersbach, über aktuelle und geplante Bauprojekte. Der thematische Bogen spannte sich von der alten Vogtei bis hin zur Sozialen Stadt Bernberg. Eine kleine Gruppe Interessierter war ins Lindenforum an der Moltkestraße gekommen, um zu erfahren, was sich in der Kreisstadt in den nächsten Jahren verändern wird. Die Veranstaltung fand im Rahmen des bundesweiten "Tags der Städtebauförderung" statt.

VORTRAG ZUR STADTENTWICKLUNG An diesem Samstag, 13. Mai, sind alle Interessierten herzlich zu einem Vortrag ins Lindenforum an der Moltkestraße eingeladen. Dort gibt der Technische Beigeordnete Gummersbachs, Jürgen Hefner, ab 11 Uhr Infomationen rund um den aktuellen Stadtumbau und beleuchtet konkrete Projekte und Pläne. Die Veranstaltung findet im Rahmen des "Tags der Städtebauförderung 2017" statt, der Eintritt ist kostenlos. Weitere Infos hier: goo.gl/5VtCR9